service

Service

Download Bedienungsanleitung illu imago

Manual für illu imago

Manual vulvina & nudini

Lieferumfang und Varianten << zurück

Sie erhalten:

  • Einen Rahmen mit den Maßen 840 x 650 mm im Hoch- oder Querformat
    Alternativ 740 x 750 mm bei quadratischen Motiven
    ! Beachten Sie die Möglichkeit, den Rahmen in Weiß oder Anthrazit zu wählen ! (Abbildung)
    ! Und: Die Befestigung des Rahmens ist als Öse oder Bügel wählbar (Abbildung)
  • Einen Netzteil/Controller
  • Eine Infra-rot-Fernbedienung
    In der Fernbedienung ist eine 3 Volt Knopfbatterie eingelegt mit der Spezifikation CR2032
  • Ein Netzkabel ca. 100 cm
  • Ein 12 Volt Kabel zum Rahmen mit 2 oder 5 m Länge
  • Ein Manual

Technische Beschreibung illu imago << zurück

Aufbau

Die Rahmen werden aus Aluminium hergestellt. Die Scheiben bestehen aus hochtransparentem Weißglas.

Stromversorgung

Die Stromversorgung ist für 230 Volt-Netze ausgelegt. Die Spannung wird mit einem Netzteil für die LED-Bänder auf 12 Volt reduziert. Das heißt, hinter dem Netzteil, also im Kabel zum Rahmen hin, liegt keine lebensbedrohliche Spannung an.

Allerdings darf das Rahmenkabel nicht stark gebogen werden und die Stecker müssen sehr vorsichtig behandelt werden, weil der Controller und auch die Bänder Überspannungen ausgesetzt werden und Schaden nehmen können.

Im normalen Betrieb wird das Netzteil etwa handwarm. 

LED-Dioden, Stromverbrauch, Steuerung

In den Rahmen von illu imago sind LED-Bänder verbaut. Diese leuchten über ca. 170 Chips auf denen jeweils drei Dioden platziert sind, die Rot, Grün und Blau darstellen können, sogenannte RGB-Bänder.

Die maximale Leistungsaufnahme in der Einstellung „weiß“ beträgt 40 Watt. In der Regel werden bei wechselnden Farben ca. 15 Watt verbraucht.

Gesteuert werden die Farben über einen Controller, der im Netzteil integriert ist. Der hier eingesetzte Controller kann über IR, also Infrarot oder Wifi gesteuert werden. Die detaillierte Beschreibung finden Sie unter Farbsteuerung

Einrichtung von illu imago << zurück

Vor dem Anschluss von illu imago sind unbedingt die folgenden Hinweise zu beachten.

Manual für die Farbsteuerung << zurück

Farbsteuerung über Infra-Rot

Standort des Netzteil/Controllers
Die Infrarot-Fernbedienung benötigt eine direkte „Sichtverbindung“ zum Netzteil/Controller. Dort ragt der Sensor auf der dem Stromanschluss entgegengesetzten Seite aus dem Gehäuse heraus. 
Um die Funktion zu gewährleisten, ist es notwendig, den Netzteil/Controller offen „sichtbar“ zu deponieren. 

Batterie in der Fernbedienung
Die Fernbedienung benötigt eine Batterie vom Typ CR2032. Diese ist entweder bereits in die Steuerung eingelegt oder ist beigelegt.
Das Batteriefach befindet sich an der Unterseite der Fernbedienung. Zum Öffnen drücken Sie die kleinere der beiden Verschluss-Laschen etwas nach innen und ziehen gleichzeitig das größere Fach an der Nut heraus. 

Funktion 
Die Funktionen der Fernbedienung entnehmen Sie bitte dem Schaubild.

Farbsteuerung – Einrichten der Magic Home App

  • Schließen Sie zuerst den Rahmen und dann das Netzteil an.
  • Laden Sie sich die App „Magic Home“ auf Ihr Smartphone aus dem App-Store oder von google-play.
  • Öffnen Sie die App. Wählen Sie das „+“ Zeichen oben rechts, um ein neues Gerät hinzuzufügen.
  • Wählen Sie „Gerät hinzufügen“. Wenn die App das Gerät erkennt, zeigt sie einen Namen der mit „LEDnet…. beginnt und zusätzlich 8-12 Ziffern hat.
  • Wenn kein Name in dieser Form angezeigt wird, tippen Sie auf „Erneut Scannen“. Sobald ein Gerät mit der oben beschriebenen Namensart angezeigt wird, tippen Sie auf diesen werkseitig eingestellten Namen des Gerätes.
  • Haben Sie etwas Geduld dann öffnet sich ein Dialog, dem Sie bitte folgen.
  • Es öffnet sich Ihre WLAN-Verbindung. Suchen Sie dort den Namen des Gerätes, der mit LEDnet… beginnt, wie vorher angezeigt.
  • Tippen Sie jetzt auf „Zurück“. Es öffnet sich wieder die App Magic Home.
  • Jetzt wählen Sie das WLAN Netz, in das illu imago eingebunden werden soll, in der Regel Ihr Heimnetzwerk.
  • Tippen Sie auf diesen Namen und bestätigen Sie mit „Verbinden“.
  • Jetzt bitte wieder etwas Geduld bis die Verbindung herstellet ist.
  • Im nächsten Fenster sehen Sie den aktuellen Namen Ihres Gerätes und können diesen hier gleich ändern oder auch später umbenennen.
  • Tippen Sie auf „fertig“ Jetzt sehen Sie das Gerät in der Magic Home App.
  • Mit Klick auf das von Ihnen eingerichtete Gerät öffnen Sie die Einstellungen.

Steuerung der Farben

  • Wenn Sie Ihr Gerät (Ihren Controller) ausgewählt haben, sind Sie auf dem Hauptbildschirm.
  • Hier können Sie direkt einzelne Farben wählen und deren Helligkeit einstellen.
  • Weitere Funktionen finden Sie auf der unteren Bildschirmleiste.
  • Funktionen:
    • zeigt eine Auswahl von Modi, die voreingestellt sind. Die Videos auf illuva.de werden in der Regel mit dem Modus ganz oben „Sieben Farben überblenden“ hergestellt.
  • Benutzerdefiniert
    • Hier können Sie unzählige Modi selbst programmieren.
  • Mikrofon
    • Steuert den Farbwechsel in Abhängigkeit von Geräuschen, die über das Mikrofon des SmartPhones aufgenommen werden.
  • Musik
    • Steuert die Farben nach der Musik, die Sie abspielen.
  • Timer
    • Gibt Ihnen die Möglichkeit die Beleuchtung von illu imago nach Zeiten zu steuern. Dazu ist die Verbindung mit der App notwendig.
    • Haben Sie die App auf einem Tablet oder einem zweiten SmartPhone, reagiert illu imago auch in Ihrer Abwesenheit.

Eine weitere Beschreibung der Magic Home App finden Sie unter http://app.magichue.net/WiFiGuide/ZJ-MW-RGB.pdf

Viel Vergnügen beim Ausprobieren

illu imago – Reinigungshinweise << zurück

Bitte verwenden Sie für die Entfernung von Staub und Partikeln auf der Scheibe ein trockenes Microfasertuch. Bitte üben Sie keinen Druck aus, sondern wischen Sie locker mit nur leichtem Kontakt zur Scheibe darüber.

Zur Beseitigung von Schlieren oder festeren Belag benetzen Sie ein handelsübliches Papierhandtuch (Küchenrolle) bitte mit destilliertem Wasser. Sollte vom Tuch Staubfussel auf der Scheibe bleiben, gehen Sie vorsichtig mit dem Microfasertuch hinterher.

Alle chemischen Reinigungsmittel, wie Glasreiniger, Spriritus oder spiritushaltige Reiniger, genauso wie Sidolin oder Waschbenzin hinterlassen einen leichten Film, der im UV-Bereich auf der Scheibe sichtbar werden kann.

illu imago – Schutz vor Witterung << zurück

Die aufgedruckten Farben bei Werken von illu imago werden mittels UV-Licht gehärtet. Diese Schicht ist ohne Schutz, vor allem im Außenbereich, gegenüber mechanischen Beanspruchungen empfindlich. Sonneneinstrahlung und Witterung können die Farben verändern oder lösen. Unerlässlich ist die Vermeidung von Staunässe. Alle Hinweise sind unverbindliche Empfehlungen, für die die illuva nicht in Regress genommen werden kann. Ungeschützte Drucke im Außenbereich halten ca. 2-3 Jahre je nach Witterung und Sonneneinstrahlung. Die Haltbarkeit im Innenbereich beträgt ca. 10 Jahre und länger.

Optionen für die Befestigung von illu imago

Zur Verfügung stehen 

(a) Bügel die auf der Rückseite befestigt sind. Diese können ergänzt werden durch Exenterscheiben, mit denen die Höhe der beiden Schrauben für die Befestigung exakt  ausgerichtet werden kann. 

(b) Ösen, die für eine hängende Befestigung geeigent sind, entweder frei im Raum oder an einer Galerieleiste.

Spezifikation von Weißglas

Nach DIN EN ISO 12543 kann Glas Unregelmäßigkeiten aufweisen. In der Regel sind diese im „normalen“ Glas nicht sichtbar. Wir nehmen diese nicht wahr, wenn wir durch eine Fensterschreibe schauen.

Wird diese Scheibe allerdings – wie bei illu imago – von der Glaskante her beleuchtet, dann sind auch die geringsten Einschlüsse zu sehen. 

Glasscheiben werden hergestellt, indem sehr heiße Quarzmischungen (über 1000 Grad) auf ein Zinnbad fließen. Daher auch der Name Floatglas. Bei diesem Fluss können Zinnionen in die Glasscheibe diffudieren. Diese winzigen Partikel sind dann nur sichtbar, wenn mit einer Glaskantenbeleuchtung mit einem nennenswerten UV-Anteil Licht in das Glas eintritt.
Unter ungünstigen Bedingungen sind diese dann in den transparenten Stellen der Scheiben zu sehen.  Und … sie lassen sich nicht verhindern. 

kleinen Punkte können entstehen, wenn das Glas im Produktionsprozess